Handyversicherungen im Vergleich 2016

Jetzt Handyversicherung abschließen
& im Schadensfall andere bezahlen lassen

Als unabhängige Experten für Spezialversicherungen klären wir kostenlos auf, welche Handyversicherung sich wirklich lohnt und was Sie beim Abschluss beachten sollten.

Alle Tarife vergleichen mehr Informationen
Top Preis-Leistung
Testnote
1,4
gut
ab
5,99 €
pro Monat
  • Keine Mindestlaufzeit & täglich kündbar
  • Schadensfrei-Bonus bis zu 40%
  • BONUS: inkl. 1 Freimonat
mehr Informationen
Zum Anbieter »
Kostenrechner
Bewertung
Leistungsumfang
  • Flüssigkeitsschäden
  • Bruchschäden
  • Bedienungsfehler
  • Sturzschäden
  • Brand/Feuer
  • Blitzschlag
  • Explosion
  • Implosion
  • Überspannung
  • Kurzschluss
  • Diebstahl
  • Einbruchdiebstahl
  • Raub
  • Plünderung
  • Beschädigung durch Dritte
  • Konstruktionsfehler
  • Nutzungskosten durch Dritte
  • Fahrlässigkeit
  • unsachgemäße Handhabung
  • Versengen / Aufdörren
  • Verschmoren
  • Verglimmen
  • Frost
  • Sturm
  • Höhere Gewalt
  • Akkuschäden
  • Zusätzliches Gerät
  • Verlieren
  • Verkalkung
  • Sand
Redaktionstipp
Testnote
1,5
sehr gut
ab
7,95 €
pro Monat
  • Mobilfunkkostenerstattung bei Diebstahl
  • Konstrustktionsfehler mitversichert
  • Bis 30 Tage nach Kauf versicherbar
  • sehr umfangreiches Versicherungspaket
mehr Informationen
Zum Anbieter »
Kostenrechner
Bewertung
Leistungsumfang
  • Flüssigkeitsschäden
  • Bruchschäden
  • Bedienungsfehler
  • Sturzschäden
  • Brand/Feuer
  • Blitzschlag
  • Explosion
  • Implosion
  • Überspannung
  • Kurzschluss
  • Diebstahl
  • Einbruchdiebstahl
  • Raub
  • Plünderung
  • Beschädigung durch Dritte
  • Konstruktionsfehler
  • Nutzungskosten durch Dritte
  • Fahrlässigkeit
  • unsachgemäße Handhabung
  • Versengen / Aufdörren
  • Verschmoren
  • Verglimmen
  • Frost
  • Sturm
  • Höhere Gewalt
  • Akkuschäden
  • Zusätzliches Gerät
  • Verlieren
  • Verkalkung
  • Sand
Günstigster Tarif
Testnote
1,6
gut
ab
4,99 €
pro Monat
  • Günstigster Tarif
  • Top-Kundenservice
  • Übernahme von Versandkosten
mehr Informationen
Zum Anbieter »
Kostenrechner
Bewertung
Leistungsumfang
  • Flüssigkeitsschäden
  • Bruchschäden
  • Bedienungsfehler
  • Sturzschäden
  • Brand/Feuer
  • Blitzschlag
  • Explosion
  • Implosion
  • Überspannung
  • Kurzschluss
  • Diebstahl
  • Einbruchdiebstahl
  • Raub
  • Plünderung
  • Beschädigung durch Dritte
  • Konstruktionsfehler
  • Nutzungskosten durch Dritte
  • Fahrlässigkeit
  • unsachgemäße Handhabung
  • Versengen / Aufdörren
  • Verschmoren
  • Verglimmen
  • Frost
  • Sturm
  • Höhere Gewalt
  • Akkuschäden
  • Zusätzliches Gerät
  • Verlieren
  • Verkalkung
  • Sand
Testnote
1,7
gut
ab
7,99 €
pro Monat
  • Schäden durch Fahrlässigkeit abgesichert
  • Vertragsabschluss bis zu 12 Monate nach Kauf
mehr Informationen
Zum Anbieter »
Kostenrechner
Bewertung
Leistungsumfang
  • Flüssigkeitsschäden
  • Bruchschäden
  • Bedienungsfehler
  • Sturzschäden
  • Brand/Feuer
  • Blitzschlag
  • Explosion
  • Implosion
  • Überspannung
  • Kurzschluss
  • Diebstahl
  • Einbruchdiebstahl
  • Raub
  • Plünderung
  • Beschädigung durch Dritte
  • Konstruktionsfehler
  • Nutzungskosten durch Dritte
  • Fahrlässigkeit
  • unsachgemäße Handhabung
  • Versengen / Aufdörren
  • Verschmoren
  • Verglimmen
  • Frost
  • Sturm
  • Höhere Gewalt
  • Akkuschäden
  • Zusätzliches Gerät
  • Verlieren
  • Verkalkung
  • Sand
Testnote
1,7
gut
ab
9,00 €
pro Monat
  • Keine Selbstbeteilgung
  • Mobilfunkkostenerstattung bei Diebstahl
  • Karenzzeit von 3 Monaten
mehr Informationen
Zum Anbieter »
Kostenrechner
Bewertung
Leistungsumfang
  • Flüssigkeitsschäden
  • Bruchschäden
  • Bedienungsfehler
  • Sturzschäden
  • Brand/Feuer
  • Blitzschlag
  • Explosion
  • Implosion
  • Überspannung
  • Kurzschluss
  • Diebstahl
  • Einbruchdiebstahl
  • Raub
  • Plünderung
  • Beschädigung durch Dritte
  • Konstruktionsfehler
  • Nutzungskosten durch Dritte
  • Fahrlässigkeit
  • unsachgemäße Handhabung
  • Versengen / Aufdörren
  • Verschmoren
  • Verglimmen
  • Frost
  • Sturm
  • Höhere Gewalt
  • Akkuschäden
  • Zusätzliches Gerät
  • Verlieren
  • Verkalkung
  • Sand
Testnote
1,8
gut
ab
8,99 €
pro Monat
  • Akkuschäden werden mitversichert
  • Lost & Found Service
  • Diebstahlmeldung innerhalb von 24 Stunden
mehr Informationen
Zum Anbieter »
Kostenrechner
Bewertung
Leistungsumfang
  • Flüssigkeitsschäden
  • Bruchschäden
  • Bedienungsfehler
  • Sturzschäden
  • Brand/Feuer
  • Blitzschlag
  • Explosion
  • Implosion
  • Überspannung
  • Kurzschluss
  • Diebstahl
  • Einbruchdiebstahl
  • Raub
  • Plünderung
  • Beschädigung durch Dritte
  • Konstruktionsfehler
  • Nutzungskosten durch Dritte
  • Fahrlässigkeit
  • unsachgemäße Handhabung
  • Versengen / Aufdörren
  • Verschmoren
  • Verglimmen
  • Frost
  • Sturm
  • Höhere Gewalt
  • Akkuschäden
  • Zusätzliches Gerät
  • Verlieren
  • Verkalkung
  • Sand
Testnote
1,8
gut
ab
5,83 €
pro Monat
  • Zeitwert im ersten Jahr 100%
  • Kompetenter Schadensservice
  • Gilt auch für gewerblich genutzte Smartphones
mehr Informationen
Zum Anbieter »
Kostenrechner
Bewertung
Leistungsumfang
  • Flüssigkeitsschäden
  • Bruchschäden
  • Bedienungsfehler
  • Sturzschäden
  • Brand/Feuer
  • Blitzschlag
  • Explosion
  • Implosion
  • Überspannung
  • Kurzschluss
  • Diebstahl
  • Einbruchdiebstahl
  • Raub
  • Plünderung
  • Beschädigung durch Dritte
  • Konstruktionsfehler
  • Nutzungskosten durch Dritte
  • Fahrlässigkeit
  • unsachgemäße Handhabung
  • Versengen / Aufdörren
  • Verschmoren
  • Verglimmen
  • Frost
  • Sturm
  • Höhere Gewalt
  • Akkuschäden
  • Zusätzliches Gerät
  • Verlieren
  • Verkalkung
  • Sand
Testnote
1,8
gut
ab
13,99 €
pro Monat
  • Fahrlässigkeitsschäden abgesichert
  • 20% Wertminderung im ersten Jahr
mehr Informationen
Zum Anbieter »
Kostenrechner
Bewertung
Leistungsumfang
  • Flüssigkeitsschäden
  • Bruchschäden
  • Bedienungsfehler
  • Sturzschäden
  • Brand/Feuer
  • Blitzschlag
  • Explosion
  • Implosion
  • Überspannung
  • Kurzschluss
  • Diebstahl
  • Einbruchdiebstahl
  • Raub
  • Plünderung
  • Beschädigung durch Dritte
  • Konstruktionsfehler
  • Nutzungskosten durch Dritte
  • Fahrlässigkeit
  • unsachgemäße Handhabung
  • Versengen / Aufdörren
  • Verschmoren
  • Verglimmen
  • Frost
  • Sturm
  • Höhere Gewalt
  • Akkuschäden
  • Zusätzliches Gerät
  • Verlieren
  • Verkalkung
  • Sand
Testnote
1,9
gut
ab
8,99 €
pro Monat
  • Schäden durch Fahrlässigkeit abgesichert
  • Schadensmeldung innerhalb von 30 Tagen
mehr Informationen
Zum Anbieter »
Kostenrechner
Bewertung
Leistungsumfang
  • Flüssigkeitsschäden
  • Bruchschäden
  • Bedienungsfehler
  • Sturzschäden
  • Brand/Feuer
  • Blitzschlag
  • Explosion
  • Implosion
  • Überspannung
  • Kurzschluss
  • Diebstahl
  • Einbruchdiebstahl
  • Raub
  • Plünderung
  • Beschädigung durch Dritte
  • Konstruktionsfehler
  • Nutzungskosten durch Dritte
  • Fahrlässigkeit
  • unsachgemäße Handhabung
  • Versengen / Aufdörren
  • Verschmoren
  • Verglimmen
  • Frost
  • Sturm
  • Höhere Gewalt
  • Akkuschäden
  • Zusätzliches Gerät
  • Verlieren
  • Verkalkung
  • Sand
Testnote
2,0
gut
ab
7,90 €
pro Monat
  • Vertragsabschluss für Smartphones älter als 12 Monate
  • Abschluss nur über App möglich
mehr Informationen
Zum Anbieter »
Kostenrechner
Bewertung
Leistungsumfang
  • Flüssigkeitsschäden
  • Bruchschäden
  • Bedienungsfehler
  • Sturzschäden
  • Brand/Feuer
  • Blitzschlag
  • Explosion
  • Implosion
  • Überspannung
  • Kurzschluss
  • Diebstahl
  • Einbruchdiebstahl
  • Raub
  • Plünderung
  • Beschädigung durch Dritte
  • Konstruktionsfehler
  • Nutzungskosten durch Dritte
  • Fahrlässigkeit
  • unsachgemäße Handhabung
  • Versengen / Aufdörren
  • Verschmoren
  • Verglimmen
  • Frost
  • Sturm
  • Höhere Gewalt
  • Akkuschäden
  • Zusätzliches Gerät
  • Verlieren
  • Verkalkung
  • Sand
Alle Handyversicherungen anzeigen
Testnote
2,0
gut
ab
5,12 €
pro Monat
  • Live Chat & Video Chat für Kundensupport
  • Nur über Amazon buchbar
mehr Informationen
Zum Anbieter »
Kostenrechner
Bewertung
Leistungsumfang
  • Flüssigkeitsschäden
  • Bruchschäden
  • Bedienungsfehler
  • Sturzschäden
  • Brand/Feuer
  • Blitzschlag
  • Explosion
  • Implosion
  • Überspannung
  • Kurzschluss
  • Diebstahl
  • Einbruchdiebstahl
  • Raub
  • Plünderung
  • Beschädigung durch Dritte
  • Konstruktionsfehler
  • Nutzungskosten durch Dritte
  • Fahrlässigkeit
  • unsachgemäße Handhabung
  • Versengen / Aufdörren
  • Verschmoren
  • Verglimmen
  • Frost
  • Sturm
  • Höhere Gewalt
  • Akkuschäden
  • Zusätzliches Gerät
  • Verlieren
  • Verkalkung
  • Sand
Testnote
2,1
gut
ab
7,90 €
pro Monat
  • Auch für Smartphones älter als 12 Monate möglich
  • Abschluss nur über App möglich
mehr Informationen
Zum Anbieter »
Kostenrechner
Bewertung
Leistungsumfang
  • Flüssigkeitsschäden
  • Bruchschäden
  • Bedienungsfehler
  • Sturzschäden
  • Brand/Feuer
  • Blitzschlag
  • Explosion
  • Implosion
  • Überspannung
  • Kurzschluss
  • Diebstahl
  • Einbruchdiebstahl
  • Raub
  • Plünderung
  • Beschädigung durch Dritte
  • Konstruktionsfehler
  • Nutzungskosten durch Dritte
  • Fahrlässigkeit
  • unsachgemäße Handhabung
  • Versengen / Aufdörren
  • Verschmoren
  • Verglimmen
  • Frost
  • Sturm
  • Höhere Gewalt
  • Akkuschäden
  • Zusätzliches Gerät
  • Verlieren
  • Verkalkung
  • Sand
Testnote
2,1
gut
ab
10,95 €
pro Monat
  • Freie Wahl eines Reparaturservices vor Ort
  • Prämienanpassung nach einem Jahr möglich
mehr Informationen
Zum Anbieter »
Kostenrechner
Bewertung
Leistungsumfang
  • Flüssigkeitsschäden
  • Bruchschäden
  • Bedienungsfehler
  • Sturzschäden
  • Brand/Feuer
  • Blitzschlag
  • Explosion
  • Implosion
  • Überspannung
  • Kurzschluss
  • Diebstahl
  • Einbruchdiebstahl
  • Raub
  • Plünderung
  • Beschädigung durch Dritte
  • Konstruktionsfehler
  • Nutzungskosten durch Dritte
  • Fahrlässigkeit
  • unsachgemäße Handhabung
  • Versengen / Aufdörren
  • Verschmoren
  • Verglimmen
  • Frost
  • Sturm
  • Höhere Gewalt
  • Akkuschäden
  • Zusätzliches Gerät
  • Verlieren
  • Verkalkung
  • Sand
Testnote
2,2
gut
ab
9,16 €
pro Monat
  • Akkuschäden werden mitversichert
  • Schadensabwicklung über Media Markt vor Ort
  • Nur über Media Markt buchbar
  • Gesamtbeitrag bei Kauf zu zahlen
mehr Informationen
Zum Anbieter »
Kostenrechner
Bewertung
Leistungsumfang
  • Flüssigkeitsschäden
  • Bruchschäden
  • Bedienungsfehler
  • Sturzschäden
  • Brand/Feuer
  • Blitzschlag
  • Explosion
  • Implosion
  • Überspannung
  • Kurzschluss
  • Diebstahl
  • Einbruchdiebstahl
  • Raub
  • Plünderung
  • Beschädigung durch Dritte
  • Konstruktionsfehler
  • Nutzungskosten durch Dritte
  • Fahrlässigkeit
  • unsachgemäße Handhabung
  • Versengen / Aufdörren
  • Verschmoren
  • Verglimmen
  • Frost
  • Sturm
  • Höhere Gewalt
  • Akkuschäden
  • Zusätzliches Gerät
  • Verlieren
  • Verkalkung
  • Sand
Testnote
2,2
gut
ab
11,95 €
pro Monat
  • Schadensmeldungen bis zu 1 Monat möglich
  • Schadenabwicklung über Mobilcom-Debitel Shop
  • Prämienanpassung nach einem Jahr möglich
mehr Informationen
Zum Anbieter »
Kostenrechner
Bewertung
Leistungsumfang
  • Flüssigkeitsschäden
  • Bruchschäden
  • Bedienungsfehler
  • Sturzschäden
  • Brand/Feuer
  • Blitzschlag
  • Explosion
  • Implosion
  • Überspannung
  • Kurzschluss
  • Diebstahl
  • Einbruchdiebstahl
  • Raub
  • Plünderung
  • Beschädigung durch Dritte
  • Konstruktionsfehler
  • Nutzungskosten durch Dritte
  • Fahrlässigkeit
  • unsachgemäße Handhabung
  • Versengen / Aufdörren
  • Verschmoren
  • Verglimmen
  • Frost
  • Sturm
  • Höhere Gewalt
  • Akkuschäden
  • Zusätzliches Gerät
  • Verlieren
  • Verkalkung
  • Sand
Testnote
2,3
gut
ab
9,16 €
pro Monat
  • Sofortleistung bei Diebstahl im Ausland
  • Schadensabwicklung über Saturn vor Ort
  • Nur über Saturn buchbar
  • Gesamtbeitrag bei Kauf zu zahlen
mehr Informationen
Zum Anbieter »
Kostenrechner
Bewertung
Leistungsumfang
  • Flüssigkeitsschäden
  • Bruchschäden
  • Bedienungsfehler
  • Sturzschäden
  • Brand/Feuer
  • Blitzschlag
  • Explosion
  • Implosion
  • Überspannung
  • Kurzschluss
  • Diebstahl
  • Einbruchdiebstahl
  • Raub
  • Plünderung
  • Beschädigung durch Dritte
  • Konstruktionsfehler
  • Nutzungskosten durch Dritte
  • Fahrlässigkeit
  • unsachgemäße Handhabung
  • Versengen / Aufdörren
  • Verschmoren
  • Verglimmen
  • Frost
  • Sturm
  • Höhere Gewalt
  • Akkuschäden
  • Zusätzliches Gerät
  • Verlieren
  • Verkalkung
  • Sand
Testnote
2,5
befriedigend
ab
14,95 €
pro Monat
  • Versicherunsschutz für zusätzliches Tablet
  • Mindestlaufzeit von 24 Monaten
  • Nur mit einem Telekom-Vertrag kombinierbar
  • Live Chat mit sehr langer Wartezeit
mehr Informationen
Zum Anbieter »
Kostenrechner
Bewertung
Leistungsumfang
  • Flüssigkeitsschäden
  • Bruchschäden
  • Bedienungsfehler
  • Sturzschäden
  • Brand/Feuer
  • Blitzschlag
  • Explosion
  • Implosion
  • Überspannung
  • Kurzschluss
  • Diebstahl
  • Einbruchdiebstahl
  • Raub
  • Plünderung
  • Beschädigung durch Dritte
  • Konstruktionsfehler
  • Nutzungskosten durch Dritte
  • Fahrlässigkeit
  • unsachgemäße Handhabung
  • Versengen / Aufdörren
  • Verschmoren
  • Verglimmen
  • Frost
  • Sturm
  • Höhere Gewalt
  • Akkuschäden
  • Zusätzliches Gerät
  • Verlieren
  • Verkalkung
  • Sand
Testnote
2,6
befriedigend
ab
8,95 €
pro Monat
  • 24-Stunden Austaschservice
  • 24 Monate Laufzeit
  • Nur in Kombination mit einem O2-Vertrag
  • Fragen zur Handyverischerung? Direkt zum Anbieter!
mehr Informationen
Zum Anbieter »
Kostenrechner
Bewertung
Leistungsumfang
  • Flüssigkeitsschäden
  • Bruchschäden
  • Bedienungsfehler
  • Sturzschäden
  • Brand/Feuer
  • Blitzschlag
  • Explosion
  • Implosion
  • Überspannung
  • Kurzschluss
  • Diebstahl
  • Einbruchdiebstahl
  • Raub
  • Plünderung
  • Beschädigung durch Dritte
  • Konstruktionsfehler
  • Nutzungskosten durch Dritte
  • Fahrlässigkeit
  • unsachgemäße Handhabung
  • Versengen / Aufdörren
  • Verschmoren
  • Verglimmen
  • Frost
  • Sturm
  • Höhere Gewalt
  • Akkuschäden
  • Zusätzliches Gerät
  • Verlieren
  • Verkalkung
  • Sand
Testnote
2,6
befriedigend
ab
9,99 €
pro Monat
  • Selbstbeteiligung gedeckelt
  • Wartezeit bei Telefonsupport
  • Nur mit einem Vodafone-Vertrag kombinierbar
  • Live Chat mit sehr langer Wartezeit
mehr Informationen
Zum Anbieter »
Kostenrechner
Bewertung
Leistungsumfang
  • Flüssigkeitsschäden
  • Bruchschäden
  • Bedienungsfehler
  • Sturzschäden
  • Brand/Feuer
  • Blitzschlag
  • Explosion
  • Implosion
  • Überspannung
  • Kurzschluss
  • Diebstahl
  • Einbruchdiebstahl
  • Raub
  • Plünderung
  • Beschädigung durch Dritte
  • Konstruktionsfehler
  • Nutzungskosten durch Dritte
  • Fahrlässigkeit
  • unsachgemäße Handhabung
  • Versengen / Aufdörren
  • Verschmoren
  • Verglimmen
  • Frost
  • Sturm
  • Höhere Gewalt
  • Akkuschäden
  • Zusätzliches Gerät
  • Verlieren
  • Verkalkung
  • Sand

Was ist eine Handyversicherung und für wen ist sie sinnvoll?

Bedenkt man, dass das Handy von den meisten Nutzern den ganzen Tag über und das sieben Tage die Woche nicht nur genutzt, sondern auch überallhin mitgenommen wird, wird einem klar, dass es dauerhaft einem Risiko ausgesetzt ist.

Ein Risiko ist die Möglichkeit eines Schades oder eines Verlustes als Resultat eines bestimmten Verhaltens.

Sinnvoll ist eine Handyversicherung für all diejenigen, die ihr Smartphone häufig nutzen und es somit einem Risiko aussetzten. Eines der wichtigsten Kaufkriterien bei Handys ist die hochwertige Verarbeitung. Das ist auch der Grund, weshalb die meisten Smartphones einen Wert über 500 € haben. Gerade bei solch teuren Geräten ist es sinnvoll diese abzusichern, denn ein Schaden ist nicht vorhersehbar und kann jederzeit und überall eintreten. Wer Kinder hat, die ein Smartphone nutzen, weiß genau wie mit den teuren Geräten umgegangen wird. Für Familien kann sich eine Handyversicherung also auch lohnen.

Allgemein dient eine Versicherung dazu, einen ungewissen aber dennoch schätzbaren Bedarf an finanziellen Mitteln auf der Grundlage des Zusammenfassens herbeigeführter Risiken decken zu können. Es sollen also Risiken die entstehen können durch die Versicherung abgedeckt werden, ohne dass der versicherte Handybesitzer hohe finanzielle Mittel für den Schaden aufbringen muss. Die Versicherung ist demnach der Träger des Risikos gegen ein Entgelt, das ihm dafür gezahlt wird. Die Handyversichersicherung ist eine Spezialversicherung und anders als im Massengeschäft werden hier besondere Notwendigkeiten abgesichert.

Was kostet eine Handyversicherung?

Handyversicherung: Kosten prüfen

Handyversicherung: Kosten prüfen

Eine Handyversicherungen für das iPhone 6 liegen aktuelle bei allen getestet Anbietern unter der 10 € Marke und sind sehr günstig wenn man bedenkt, dass der Preis bei der Anschaffung meist weit über 700 € liegt. Wer also einmal im Monat auf das Essen in einem Fast-Food-Lokal verzichtet, kann damit schon sein Handy absichern und tut zusätzlich auch etwas Gutes für seine Figur.

Diese Preise gelten natürlich nur für unsere Test-Rechnung für ein Smartphone mit einem Neupreis von 799 €. Die zu zahlenden Beiträge ermitteln sich nach dem Kaufpreis des Handys und ein günstigeres Smartphone wird dementsprechend natürlich auch geringere Kosten aufweisen. Die Günstigeren Smartphones lassen sich dann schon ab 2 € bis 3 € im Monat absichern. Wichtig ist jedoch immer zu beachten welche Schäden bei den günstigeren Tarifen mit enthalten sind und welche Schäden dazu gebucht werden können.

Geht das nicht auch mit einer Hausratversicherung?

Hausratversicherung: Handy abgesichert

Handy abgesichert mit Hausratversicherung?

Eine Hausratversicherung bietet im Allgemeinen Versicherungsschutz für das Inventar eines Haushaltes gegen Feuer, Einbruchsdiebstahl, Raub oder Vandalismus. Schäden wie Blitzschlag, Explosion oder Sturmschäden werden auch abgedeckt. Unter Inventar sind Einrichtungsgegenstände, Gebrauchs- und Verbrauchsgegenstände zu verstehen. Fängt das Handy in den eigenen vier Wänden Feuer, so wäre eine Absicherung durch die Hausratversicherung denkbar. Jedoch werden die häufigsten Schäden die bei einem Smartphone auftreten können wie Feuchtigkeitsschäden, Bruchschäden und weitere wichtige Schäden, die eine Handyversicherung abdeckt, nicht von der Hausratversicherung versichert.

Ein weiterer Vorteil der Handyversicherung gegenüber der Hausratversicherung ist, dass eine Handyversicherung einen weltweiten Schutz anbietet und nicht nur auf die eigenen vier Wände beschränkt ist. Auch wenn beispielsweise gemeinsam genutzte Räume im Haus wie die Waschküche oder der Trockenraum sowie die Garage über die Hausratversicherung mit versichert werden können, ist nicht annähernd der Freiraum für den Versicherungsschutz gegeben wie bei einer Handyversicherung. Des Weiteren ist auch nicht in jeder Hausratversicherung das Handy mit versicherbar, daher macht es immer Sinn sein Smartphone direkt über eine Handyversicherung abzusichern und gegen alle relevanten Risiken zu schützten.

Welche Handyversicherung ist die richtige für mich?

Welche Handyversicherung

Welche Handyversicherung ist die richtige?

Jeder Mensch hat individuelle Bedürfnisse und Anspruche, daher gibt es auch nicht die perfekte Handyversicherung für alle. Natürlich gibt es auch Bedürfnisse die jeder Smartphone-Besitzer hat wie beispielsweise den Schutz vor Flüssigkeitsschäden, dennoch sind es gerade die persönlichen Präferenzen, die die Auswahl der Versicherung ausmachen. Die richtige Handyversicherung ist immer die, die bezüglich der Schadensabdeckung zum Nutzerprofil des Versicherten passt. Wer beispielsweise weiß, dass sein Handy öfter von Dritten genutzt wird, sollte darauf achten, dass seine Handyversicherung Schäden durch die Beschädigung Dritter abdeckt. Oder ist von vorherein klar, dass die alten Smartphones immer Bruchschäden erlitten haben, sollte dieser Schaden unbedingt im Versicherungsschutz enthalten sein.

Außerdem ist auch besonders wichtig wie alt das zu versichernde Smartphone ist. Möchte man 12 Monate nach Kauf eine Handyversicherung abschließen, so hat man eine geringere Auswahl als bei einem Smartphone das erst wenige Wochen alt oder brandneu ist. Ein weiteres wichtiges Kriterium auf der Suche nach der richtigen Handyversicherung ist die Mindestvertragslaufzeit, die von Anbieter zu Anbieter sehr unterschiedlich ist. Wer sich keine 24 Monate binden möchte, kann sich einen Anbieter aussuchen dessen Mindestvertragslaufzeit kürzer ist oder einen Anbieter ganz ohne Mindestlaufzeit.

Wer noch einen Schritt weiter gehen möchte, kann auch die Selbstbeteiligung in Betracht ziehen und sich die richtige Handyversicherung nach der Höhe der zu tragenden Selbstbeteiligung auswählen. Für die Menschen, die etwas gemütlicher sind bei der Meldung von Schadensfällen, wäre auch die Auswahl nach dem Zeitraum der zu meldenden Schadensfälle denkbar, denn ob ein Schaden innerhalb von 3 Tagen oder 30 Tagen gemeldet werden muss kann im Zweifel über den Versicherungsanspruch entscheiden. Ihre persönliche Handyversicherung finden Sie garantiert in unserem Handyversicherungsvergleich.

Welche Schäden deckt eine Handyversicherung ab?

Spiderman App Displaybruch

Der Klassiker: Die Spiderman-App für iPhone

Die Handyversicherungen kommen alle für Flüssigkeitsschäden am Smartphone auf. Auch Schäden durch Bedienungsfehler werden von den meisten Handyversicherungen abgedeckt. Bruch- und Sturzschäden sind auch Schäden, die bei den meisten Handyversicherungen im Versicherungsschutz mit versichert werden. Es gibt nur wenige Ausnahmen, die unserer Vergleichstabelle entnommen werden können, die diese Schäden nicht absichern. Gerät das Handy in Brand oder wird es vom Blitz getroffen, kommen die Versicherungen dafür auf. Funktioniert das Smartphone nicht mehr wegen eines Kurzschlusses oder wegen Überspannung wird dies auch von der Handyversicherung abgedeckt. All diese Schäden sind zum Großteil von vielen Handyversicherungen im Versicherungsschutz enthalten.

Die einzelnen Handyversicherungen haben natürlich Sonderleistungen, die sie von der Konkurrenz abheben. Besondere Schäden die nur einzelne Handyversicherung abdecken sind beispielsweise Beschädigungen durch Dritte, dieser Schutz wird von Friendsurance, Schutzbrief24 und Assona angeboten. Die beiden erstgenannten decken sogar Konstruktionsfehler ab. Wer in einem Kühlhaus arbeitet oder oft im Skiurlaub ist, kann den besonderen Schutz von Myphoneschutz oder Comfortschutz gegen Frostschäden in Anspruch nehmen. Diese Versicherung bietet außerdem als einziger Anbieter auch einen Versicherungsschutz gegen Fahrlässigkeit, Sturmschäden und Schäden durch höhere Gewalt. Wurden in der Vergangenheit schlechte Erfahrungen mit dem Akku gemacht, so können über OnlineVersicherung auch Akkuschäden abgesichert werden.

Die Schadensarten

Was ist ein Flüssigkeitsschaden?

Von einem Flüssigkeitsschaden spricht man wenn durch Feuchtigkeit oder Flüssigkeit, welches in das Smartphone gelangte ist, die Funktionalität dieses beeinflusst wird. Die Beeinflussung kann sich auf eine physische Zerstörung des Smartphones beziehen oder die Unbrauchbarkeit des Gerätes zur Folge haben. Fällt das versicherte Gerät ins Wasser oder ist der Kaffee über dem Handy ausgelaufen und hat dies zur Folge, dass das Handy nicht mehr funktioniert wird dies von der Versicherung im Versicherungsschutz abgedeckt. Hinweis: Bei den iPhone Geräten die nach 2006 gebaut wurden sind sogenannte Wassersensoren eingebaut, die anzeigen ob das iPhone mit Wasser oder wasserhaltigen Flüssigkeiten in Verbindung kam.

Was ist ein Bedienungsfehler?

Ein Bedienungsfehler ist ein Irrtum, welchen man bei der Bedienung des Smartphone-Systems nicht tatsächlich beabsichtigt hat. Die aus diesen Bedienungsfehlern entstehenden Systemfehler können dem Smartphone schaden und die Funktionalität beeinträchtigen. Auch Datenverlust kann die Folge eines Bedienungsfehlers sein, wichtig ist hier dass Datenverluste nicht von der Versicherung abgesichert sind und die Daten daher in regelmäßigen Abständen zu sichern sind. Hierfür kommen Backups und Sicherheitskopien in Frage.

Was ist ein Bruchschaden?

Der Bruchschaden entsteht immer dann, wenn das Smartphone durch äußere Einwirkungen zu Bruch gegangen ist. Die Bruchschäden am Smartphone entstehen hauptsächlich durch Sturzschäden. Lässt man versehentlich etwas auf das Smartphone fallen, beispielsweise die Hantel beim Fitnesstraining, und entsteht dadurch ein Bruch im Smartphone zählt dies zu einem Bruchschaden.

Was ist ein Sturzschaden?

Von einem Sturz spricht man, wenn das Handy herunterfällt. In der Regel ist es ein Unfall, der aus einer bestimmten erhöhten Position zustanden gekommen ist. Zu diesen Unfällen zählen beispielsweise Stürze aus der eigenen Hand, von einem Tisch oder auch aus der Hosentasche. Die Fallhöhe beträgt dann meist zwischen 1 bis 1,5 Metern.

Was ist ein Brandschaden?

Ein Brandschaden entsteht immer dann, wenn ein Feuer ausbricht, welches die dafür bestimmte Stelle verlassen hat. Beispielsweise kann dies ein Feuer sein, welches den Herd verlassen hat und sich aus eigener Kraft weiter ausbreitet und zu einem Schaden am Smartphone geführt hat. Wird das Handy mit einem Feuerzeug angezündet, gilt dies nicht als Brandschaden, da das Feuer oder besser gesagt die Flamme kontrolliert geglüht hat und somit hätte man in diesem Fall auch keinen Versicherungsschutz.

Was ist ein Blitzschlagschaden?

Jeder kennt den Moment wenn es bei einem starken Gewitter anfängt zu blitzen und sich elektrische Ladungen entladen. Trifft der Blitz das Smartphone, was eher unwahrscheinlich ist, würde der Versicherungsschutz wirksam werden. Entsteht jedoch ein Feuer oder ein anderer Schaden durch den Blitz, der zu einem Schaden am Smartphone führt wird auch dies vom Versicherungsschutz abgedeckt.

Was ist ein Kurzschlussschaden?

Ein Kurzschluss entsteht dann, wenn man beispielsweise eine Batterie mit Plus-Pol und Minus-Pol direkt miteinander verbindet ohne einen sogenannten Verbraucher dazwischen zu schalten. In diesem Fall fließt sehr viel Strom welcher sich sehr stark erhitzt und zur Zerstörung des Smartphone-Systems führen kann. Da der Strom immer den Weg des geringsten Widerstandes sucht, sollte gerade der Akku mit Bedacht aufgeladen werden und das Smartphone in Regelmäßigen Abständen Neugestartet werden um die Leistungen nicht dauerhaft auszulasten.

Was ist eine Überspannungsschaden?

Von einer Überspannung ist immer dann die Rede, wenn eine bestimmte Toleranzgrenze oder ein Toleranzbereich der Nennspannung eines Systems überschritten wird. Grundsätzlich entstehen die meisten Überspannungen am Smartphone durch eine kurzzeitige Spannungserhöhung im Stromnetz. Eine solche Überspannung im Stromnetz kann etwa in Form einen Blitzschlags in der Nähe des eigenen Stromnetzes verursacht werden.

Was ist ein Schaden durch Dritte?

Ein Schaden durch Dritte entsteht immer dann, wenn fremde Dritte für den Schaden an dem eigenen Smartphone verantwortlich sind. Unter fremde Dritte fallen natürlich auch Kinder, was gerade für Eltern deren Kinder oft mit dem Smartphone in Kontakt kommen oder es dauerhaft für Videos oder Spiele verwenden sinnvoll sein kann. Hier ist sehr ratsam diesen Schutz mit in Anspruch zu nehmen, denn Kinder sind nun Mal Kinder und legen keinen Wert auf Smartphones oder andere teure Gegenstände.

Was ist ein Frostschaden?

Ist es sehr kalt oder befindet man sich schon in Minusgraden vergrößert sich das Volumen von Flüssigkeiten, insbesondere bei Wasser. So können Frostschäden entstehen und hat man bei so einer kälte dann noch das Smartphone bei sich, kann es sehr schnell zu Frostschäden kommen. Durch den hohen Druck durch das größer werdende Volumen von Flüssigkeiten können dann teile des Smartphones aufplatzen.

In unserem Handyversicherungs-Vergleich kann man sich einen schnelle überblick über die Leistungen der einzelnen Handyversicherungen machen und sich den passenden Anbieter heraussuchen.

Greift eine Handyversicherung bei Diebstahl?

Der Diebstahlschutz ist bei einigen Handyversicherungen bereit enthalten und deckt das Abhandenkommen des versicherten Handys ab. Bei einigen anderen Handyversicherungen kann man den Diebstahlschutz als Zusatzoption problemlos dazu buchen. Laut Statistik werden in Deutschland jährlich über 350.000 Handys geklaut, daher ist dieser Schutz sehr empfehlenswert.

Bei einem Verlust oder Abhandenkommen des versicherten Handys ist es wichtig, die nächste verfügbare Polizeistelle aufzusuchen und den Verlust unverzüglich anzuzeigen. Je nach Handyversicherung muss die Anzeige dann innerhalb von zwei bis drei Tagen bei der Handyversicherung gemeldet werden und dies meist in Schriftform. Die detaillierten Meldefristen der einzelnen Versicherungen können Sie unserem Handyversicherungsvergleich entnehmen. Außerdem verlangen die Handyversicherungen zusätzlich die Sperrung der SIM-Karte als Nachweis für das Abhandenkommen oder den Verlust.

Bei Einbruchsdiebstahl muss sich das versicherte Smartphone in einem verschlossenen Raum befunden haben, so schreiben es die Handyversicherungs-Policen vor. Wird das Handy aus einem PKW gestohlen, muss das Handy in einem nicht einsehbaren Bereich wie Handschuhfach oder Kofferraum sicher verschlossen gewesen sein, damit der Versicherungsschutz Gültigkeit hat.

Wird das Handy gestohlen, bietet Schutzbrief24 die Erstattung der Nutzungskosten durch Dritte bis zu 100 € an. Bei Assona werden sogar Mobilfunkkosten die nach einem Diebstahl durch dritte entstanden sind bis zu 200 € abgesichert.

Kommt eine Handyversicherung auch auf, wenn ich mein Handy verliere oder liegenlasse?

Hat man sein Handy verloren, liegengelassen und irgendwo vergessen, kommt die Versicherung dafür nicht auf. Denn die Police der Handyversicherung soll den Handy-Besitzer gegen Schäden absichern, die durch einen Diebstahl oder eine Beschädigung entstanden sind. Wird das Smartphone beispielsweise im Zug liegengelassen oder in einem Cafe auf dem Tisch vergessen, so gewährt die Handyversicherung keinen Schutz. Daher ist ratsam, dass Smartphone nach Gebrauch egal ob nun im Zug, Bus oder in einem Cafe immer in der Hosentasche oder Handtasche aufzubewahren, denn dort ist es am sichersten. Dadurch kann das liegenlassen, vergessen oder verlieren zu mindestens gemindert werden.

» Umfangreiche Informationen zum Thema Handyversicherung im Verlustfall

Gilt eine Handyversicherung auch im Urlaub?

Die meisten Handyversicherungen bieten einen weltweiten Schutz und damit auch den Schutz des Handys im Urlaub. Ob Strand, Stadt oder doch die Berge, im Urlaub gibt es neue Risikoquellen für das Smartphone. Zwar werden Feuchtigkeitsschäden von den Versicherungen abgedeckt, dennoch wäre es schade um die Bilder, Kontakte und alle anderen wichtigen Daten auf dem Datenträger, wenn das Smartphone einen Schaden durch nässe erleidet. Auch Hitze und Sand stellen weitere Risiken dar, die man im Urlaub für sein Handy vermeiden sollte. Diese Risiken sollten im Urlaub beachtet werden, um das Smartphone wieder gesund aus dem Urlaub zurück zu bringen. Auch Diebstähle sind im Urlaub denkbar, denn die meisten sind entspannt und nicht mehr so aufmerksam wie im Alltag. Wer den Diebstahlschutz gebucht hat, bekommt zwar sein Smartphone erstattet, dennoch ist es wohl eher eine schlechte Erinnerung an den Urlaub die vermieden werden sollte.

» Umfangreiche Informationen zum Thema Handyversicherung im Urlaub

Wie melde ich einen Schaden?

Ist ein Schaden aufgetreten, kann dieser bei so gut wie allen Handyversicherungen über ein Online-Schadensformular gemeldet werden. Es reicht meist auf die Startseite seiner Handyversicherung zu gehen, denn von dort aus gelangt man schnell und einfach mit nur wenigen Klicks zum Schadensformular. Dort hat man die Möglichkeit den Schaden einfach über ein kurzes Formular auszufüllen und an die Versicherung abzusenden. Wer jedoch lieber mit einem Mitarbeiter seines Anbieters persönlich sprechen möchte kann problemlos auch über die Hotline seinen Schaden melden. Wichtig bei der Meldung eines Schadens ist, dass die vom Anbieter vereinbarten Fristen zur Schadensmeldung eingehalten werden. So ist gewährleistet, dass der Schaden sofort und reibungslos erfolgt.

Es ist am einfachsten direkt bei der Schadensmeldung alle Details zum Schadenshergang zu melden und zu dokumentieren. Dadurch können Rückfragen der Handyversicherungen vermieden werden und somit kann auch die Wartezeit bis zur Reparatur des Handys verkürzt werden. Die folgenden Angaben sollten jedoch mindestens enthalten sein:

  • Vertragsnummer oder Versicherungsnummer – Befindet sich in der Versicherungspolice
  • Angaben zum versicherten Handy – Seriennummer und Kaufbeleg
  • Schadensbeschreibung – Welcher Schaden ist entstanden?
  • Schadenschilderung – Wie ist der Schaden entstanden?
  • Unfallort – Wo ist der Schaden entstanden?
  • Unfalldatum – Zu welchem Zeitpunkt ist er Schaden entstanden?
  • Schuldfrage – Wer hat den Schaden verursacht? Wenn durch fremde Dritte, Name und Anschrift der unmittelbar beteiligten Personen
  • Sorgfaltspflicht – Was wurde unternommen um den Schaden zur vermeiden oder zu mindern?
  • Kontaktdaten – Rufnummer unter der man erreich bar ist für Rückfragen.

Angaben die nicht korrekt sind, können dazu führen, dass kein voller Versicherungsschutz geleistet wird. Daher ist es immer wichtig korrekten Angaben bei der Versicherung zu machen.

Wie funktioniert die Schadensregulierung bei einer Handyversicherung?

Die Schadensregulierung wird bei einer Handyversicherung in zwei Kategorien unterteil. Es wird unterschieden zwischen einem Reparaturschaden und des Abhandenkommen des Handys. Je nachdem um welchen Fall es sich handelt unterscheidet sich auch die Schadensregulierung.

Bei einem Reparaturschaden verlang die Handyversicherung, dass das defekte Smartphone an ein von ihm beauftragtes Reparaturunternehmen gesendet wird. Es ist besonders wichtig, dass alle Reparaturen nur über dieses Reparaturunternehmen erfolgen, denn für eine Reparatur von fremden Dritten die nicht von der Versicherung beauftragt wurden haftet die Versicherung nicht. Das Reparaturunternehmen repariert den Schaden und sendet es dann unverzüglich wieder an den Besitzer. Ist die Reparatur aber unwirtschaftlich, kann es auch vorkommen, dass mit Absprache der Handyversicherung anstatt einer Reparatur auch ein Ersatzgerät zur Verfügung gestellt wird. In diesem Fall kann die Versicherung das defekte Gerät inklusive des gesamten Zubehörs verlangen. Nach dem zusenden des Ersatzgerätes geht auch das Eigentum am defekten Handy auf die Versicherung über.

Bei einem Abhandenkommen des Handys durch Verlust oder Diebstahl, stellt die Handyversicherung ein Ersatzgerät zur Verfügung. Das Ersatzgerät wird in gleicher Art und Güte zur Verfügung gestellt, daher kann es auch vorkommen, dass man ein gebrauchtes Gerät gestellt bekommt. Bei neuen Modellen die noch relativ neu sind kommt dies aber nicht vor. Ist das Smartphone aber bereits einige Jahre alt und die Neuanschaffung liegt über dem vereinbarten Höchsterstattungsbetrag, kann dies schon einmal vorkommen. Die Handyversicherung geht anschließend auf das Ersatzgerät über und somit gilt weiterhin der Versicherungsschutz. Wird das Abhandengekommene Smartphone nach Erhalt des Ersatzgerätes wieder gefunden und steht es dem Handybesitzer wieder zur Verfügung, muss das Ersatzgerät unverzüglich zurück gesendet werden.

Im Schadensfall wird natürlich auch die vereinbarte Selbstbeteiligung fällig. Hierbei spielt es keine Rolle, ob das Smartphone repariert oder ausgetauscht wird. Besonders zu beachten ist, dass die Selbstbeteiligung nicht nur im ersten Schadensfall geleistet werden muss, sondern für jeden Schadensfall der auftritt. Wer keine Selbstbeteiligung in seiner Handyversicherung haben möchte, kann auf die Handyversicherung von Friendsurance, Assona oder OnlineVersicherung zurückgreifen. Diese Anbieter bieten den Versicherungsschutz nämlich ohne Selbstbeteiligung an.

Lohnt es sich das Kleingedruckte einer Handyversicherungs-Police zu lesen?

Handyversicherung Widerruf

Widerrufsbedingungen bei Handyversicherungen: ein genauer Blick ist oft nötig.

Ja, denn nur wer die Details kennt kann die perfekte Handyversicherung für sich finden. Die Versicherungspolice ist eine Urkunde über den Versicherungsvertrag, der zwischen den beiden Vertragsparteien, also zwischen der Handyversicherung und dem Handy-Besitzer zustande kommt. Die Police der Handyversicherung regelt somit alle wichtigen Details. Darin sind beispielsweise die abgedeckten Schäden, nicht abgedeckte Schäden, das Kündigungsrecht sowie die Mindestlaufzeit zu finden. Außerdem wird in der Police geregelt wie ein Schadensfall zu melden ist und welche Fristen zu beachten sind. Da sich diese wichtigen Details nur im Kleingedruckten verbergen ist es sehr wichtig auch diese zu lesen und sich somit einen besseren Eindruck über die Bedingungen der Handyversicherung machen zu können. Wir haben in unserem Handyversicherung Vergleich alle Policen berücksichtig und so versucht alle wichtigen Details schnell und einfach in unserer Vergleichstabelle sichtbar zu machen. Werden einzelne Punkte nicht in der Versicherungspolice geregelt sondern in einem anderen Dokument oder Informationsblatt niedergeschrieben ist es immer von Vorteil, sich bei der Versicherung zu erkundigen, ob diese Punkte auch Bestandteil der Handyversicherung sind oder es im Schadensfall Probleme geben kann.

Kann ich auch andere elektronische Geräte wie Laptop und Tablet versichern?

Es gibt kaum Anbieter für Handyversichersicherungen, bei denen man nur eine Handyversicherung abschließen kann. Nahe liegende Produkte wie das Tablet, welches meist den ähnlichen Risiken wie das Smartphone ausgesetzt ist, können bei vielen Handyversicherungs-Anbietern auch versichert werden. Zu den Tablets zählen selbstverständlich auch die iPads. Da einige Menschen das Tablet auch immer mit sich führen, ob nun auf der Arbeit oder beispielsweise um sich die Zeit in der Uni zu versüßen, haben somit auch die Möglichkeit mit nur wenig Aufwand eine Versicherung für das Tablet oder iPad abzuschließen. Viele der Anbieter haben weiterhin auch eine Versicherung für Notebooks in ihrem Sortiment. Da es sich bei einem Notebook oder Laptop um ein portables Gerät handelt, dass auch Mobil genutzt werden kann und somit auch einer Menge Risiken ausgesetzt ist wenn man es nicht nur zu Hause auf dem Schreibtisch verwendet, ist der Versicherungsschutz hierfür oftmals auch sehr Sinnvoll. Außerdem bieten OnlineVerischerung, Assona und Schutzbrief24 einen Versicherungsschutz für Kameras. Wer viel und gerne fotografiert und sich ein teures Gerät dafür angeschafft hat, kann dieses mit einem guten Versicherungsschutz über diese Anbieter versichern lassen und muss sich dann keine Sorgen mehr im Fall der Fälle machen wenn ein Schaden auftritt. Friendsurance und Be-Relaxed sind beispielsweise Anbieter, die sich nur auf Handyversicherungen beschränken und auch nur diese anbieten.


Es lassen sich eine Vielzahl an elektronischen Geräten versichern, denn wer Wert auf hohe Qualität legt, kommt oft nicht drum rum tief in die Tasche zu greifen und umso wichtiger ist es auch, dass diese teuren Anschaffungen auch gut versichert werden. Einige Anbieter haben natürlich auch ganz besondere Versicherungen im Sortiment. Wer beispielsweise auch nicht auf den Schutz seines teuren Navigationsgerätes verzichten möchte, kann auf Schutzbrief24 dieses absichern. Assona bietet zusätzlich auch eine Versicherung für Fernseher, denn diese Elektrogeräte haben mittlerweile einen eher schlechten Ruf was die Lebensdauer angeht. Wer auf Nummer sicher gehen möchte bei seinem TV-Gerät kann dies mit nur ein paar Klicks versichern. Auch Fahrräder lassen sich über Assona problemlos versichern. Musikinstrumente, Haushalts- und Gartengeräte, Brillen sowie Haustieren können über Schutzklick versichert werden und wer eine Konsole hat braucht sich auch keine Sorgen machen, denn diese können bei OnlineVersicherung abgesichert werden.

» Weitere Informationen wie Sie mehrere Geräte versichern können

Greift meine Herstellergarantie nicht im Schadensfall?

Für alle Schäden kommt die Herstellergarantie nur selten auf. Fällt das Smartphone ins Wasser oder fällt es herunter und hat einen Bruch, so greift die Garantie bei den meisten Herstellern nicht. Dann ist es erforderlich eine Handyversicherung abzuschließen. Denn die Handyversicherungen decken diese Schäden ab, für die die Hersteller keine Garantie gewähren. Die Reparaturkosten bei einem Schaden der nicht von der Herstellergarantie abgedeckt wird können sehr schnell in die Höhe des ursprünglichen Kaufpreises schießen und sind sehr ärgerlich wenn das Smartphone erst wenige Woche alt ist. Dies ist auch der Grund, weshalb Mobilfunkanbieter wie Vodafone oder die Telekom ihren Kunden beim Abschluss eines Vertrags eine zusätzliche Handyversicherung anbieten, die über die Herstellergarantie hinaus sehr viele Schadenfälle abdeckt und im Schadensfall viel Ärger und Geld einspart.

Habe ich Anspruch auf ein Leihgerät?

Einen generellen Anspruch auf ein Leihgerät bei einer Handyversicherung gibt es nicht. Wer sein Handy zur Reparaturwerkstatt senden muss weil ein Schaden aufgetreten ist, muss in dieser Zeit auf ein Smartphone verzichten. Der Ein oder Andere wird aber sicherlich ein altes Gerät zu Hause haben oder kurzfristig bei Bekannten oder Freunden ein altes Handy finden, um über die Zeit der Reparatur trotzdem mobil zu bleiben. Die Reparaturwerkstätten sind sehr bemüht die Reparaturen schnell zu bearbeiten, da sie auch wissen, dass kein Leihgerät zur Verfügung gestellt wird.

Kann ich auch beruflich genutzte Handys versichern?

Wer einen freien Beruf ausübt und Arzt, Rechtsanwalt oder Architekt ist, kann sein beruflich genutztes Smartphone bei einigen Handyversicherungen versichern lassen. Eine gewerbliche Nutzung ist immer dann vorhanden, wenn mit dem Handy Geld verdient wird. Es fallen keine weiteren Kosten außer den normalen Monatsbeiträgen an, wenn das beruflich genutzte Handy versichert wird. Jedoch bieten nicht alle Handyversicherungen den Versicherungsschutz für beruflich genutzte Smartphones. Wer sein beruflich genutztes Handy versichern möchte kann zwischen der Handyversicherung von Myphoneschutz, Assona oder OnlineVersicherung auswählen.

Werden meine Versicherungsprämien angepasst?

Die Versicherungsprämie ist ein veralteter Begriff und gleichzusetzen mit dem Versicherungsbeitrag. In welcher Höhe dieser zu zahlen ist, wie häufig zu zahlen ist und wann die Versicherungsprämie fällig wird regelt der Versicherungsvertrag. Dort wird auch geregelt, ob es während der Vertragslaufzeit eine Prämienanpassung gibt oder nicht. Diese Anpassung der Beiträge wird auch als Dynamik bezeichnet im Versicherungsbereich. Die meisten Handyversicherungen bieten eine Pauschale Versicherungsprämie über die gesamte Laufzeit an. Nur OnlineVersicherung und Myphoneschutz haben eine Dynamik, also Versicherungsprämien Anpassung im Versicherungsvertrag enthalten. Diese Anpassung wird einmal pro Versicherungsjahr durchgeführt. Hierfür werden die einzelnen Versicherungsnehmer in sogenannten Bestandsgruppen zusammengefasst und je nachdem wie sich die Bestandgruppe im Laufe des Jahres entwickelt hat, d. h. wie hoch die Schadensquote in den einzelnen Bestandsgruppen war,  kann die Versicherungsprämie erhöht oder gesenkt werden.

Gab es wenig Schadensfälle in einer Bestandsgruppe, so ist davon auszugehen, dass die Versicherungsprämie eher gesenkt wird oder gleicht bleibt. Wurden in einer Bestandsgruppe viele Schäden gemeldet, werden für diese Bestandsgruppe die Versicherungsprämien erhöht. Wer eine Handyversicherung besitzt, in der die Beiträge angepasst werden dürfen, hat bei jeder Erhöhung das Recht den Versicherungsschutz zu kündigen. Dieses Sonderkündigungsrecht muss direkt nach Bekanntwerden der Erhöhung erfolgen. Die Versicherung ist außerdem verpflichtet die Versicherungsbeiträge zu senken, sollte eine Neuberechnung dies ergeben. Bei einer Erhöhung ist die Prämiennpassung jedoch nicht verpflichtet durchzuführen von der Versicherung.

Was passiert mit der Handyversicherung wenn ich mein Handy verkaufen möchte?

Wer eine Handyversicherung abgeschlossen hat und sein Smartphone nach einiger Zeit aber verkaufen möchte, kann dieses ohne Probleme veräußern. In der Handyversicherung wird bei einer Veräußerung eines versicherten Handys ein Sonderkündigungsrecht eingeräumt. Hierfür ist ein Verkaufsbeleg nötig, um die Veräußerung nachvollziehen und nachweisen zu können. Der Versicherungsschutz endet mit dem Tag der Veräußerung. Innerhalb einer Frist, die von Handyversicherung zu Handyversicherung unterschiedlich ist, kann der Käufer aber auch die Handyversicherung auf sich übertragen lassen und denselben Versicherungsschutz genießen wie der Vorbesitzer. Dies ist sehr Sinnvoll, denn das Smartphone kann ab einem gewissen Alter nicht mehr so gut versichert werden und die Versicherung des Handys wird dadurch auch teurer. Die Handyversicherung kann somit auch sehr gut als Verkaufsargument dienen und eine Veräußerung vereinfachen. Diese Verkaufsoption des versicherten Handys haben aber lediglich die Anbieter, bei denen kein Mobilfunkvertrag mit der Handyversicherung verknüpft ist. Beispielsweise bietet Vodafone keine Möglichkeit die Handyversicherung zu übertragen. Daher sollte vor Abschluss der Handyversicherung geprüft werden, ob die Veräußerung des Smartphones inklusive der Handyversicherung möglich ist.

Bis wann muss ich für mein Handy eine Handyversicherung abschließen?

Auf diese Frage gibt es leider keine Antwort, mit der man alle Handyversicherungen abdecken könnte. Es ist sehr unterschiedlich, bis zu welchem Zeitpunkt der Vertragsabschluss nach Kauf des Smartphones erfolgen muss. Bei Schutzbrief24 können beispielsweise nur Smartphones versichert werden, die maximal einen Monat alt sind. Bei Friendsurance sind es immerhin 3 Monate und bei Schutzklick sogar 6 Monate nach dem Kauf. Als einer der wenigen Anbieter bietet die Be-Relaxed-Handyversicherung auch einen Versicherungsschutz für Handys, die älter als 12 Monate sind. Je früher man jedoch eine Handyversicherung abschließen möchte für sein neues Handy, desto größer ist die Auswahl die man hat. Wer beispielsweise nach 6 Monate erst auf die Suche nach einer Handyversicherung macht, muss sich dementsprechend mit einer kleineren Auswahl an Versicherungen zufrieden geben.

Wie errechnet sich der Zeitwert für mein versichertes Handy?

Das Smartphone verliert mit zunehmender Zeit auch an Wert und deshalb werden bei den Handyversicherungen natürlich immer nur die Zeitwerte erstattet, wenn es zu einem Schaden kommen sollte. Der aktuelle Zeitwert errechnet sich bei den meisten Handyversicherung ähnlich, nur der anzunehmende Prozentsatz für den aktuellen Zeitwert unterscheidet sich oftmals. Zum Zeitpunkt des Kaufes hat das versicherte Handy natürlich einen Wert von 100 % des Kaufpreises. Von Jahr zu Jahr werden dann nicht mehr 100 % des Kaufpreises erstattet, sondern nur noch ein geringerer Prozentsatz.

Ein Beispiel: Sie haben sich ein neues iPhone 6 zugelegt und haben dieses direkt bei Friendsurance versichert. Das iPhone 6 wurde für 800 € gekauft und diese 800 € entsprechen nun aktuell den 100 %. Im dritten Jahr kommt es zu einem Schaden und da Sie sich auf unsere Webseite informiert haben, wissen Sie, dass ab dem dritten Jahr nur noch 80 % des Kaufpreises dem Zeitwert entsprechen. In Zahlen ausgedrückt bedeutet dies, dass 80 % von 800 € von Friendsurance abgesichert sind, also Reparaturen und Ersatzleistungen bis zu 640 €. Wäre der Schaden im vierten Jahr erst aufgetreten, wären es nur noch 60 % des ursprünglichen Kaufpreises und somit noch 480 €. Da es sich aber bei dem Schaden nur um einen Bruch handelt, der durch einen Sturz entstanden ist, liegen die Reparaturkosten unter den 640 € und Handyversicherung von Friendsurance kommt für den gesamten Schaden auf.

Dieses Beispiel gilt zu Verdeutlichung und natürlich nicht für alle Handyversicherungen. Wie sich die einzelnen Zeitwerte bei den einzelnen Handyversicherung in unserm Vergleich ermitteln lassen, können Sie bequem in unseren Testberichten nachlesen.

Was passiert nach dem Ende meiner Mindestlaufzeit?

Sobald die Mindestlaufzeit der Handyversicherung abgelaufen ist, verlängert sich der Versicherungsschutz meist von Monat zu Monat automatisch. Wer seine Handyversicherung nach Ablauf der Mindestlaufzeit also beibehalten möchte braucht nichts weiter zu unternehmen, denn der Beitrag wird weiterhin so abgebucht wie während der gesamten Laufzeit und der Versicherungsschutz bleibt bestehen. Über ein Kündigungsschreiben lässt sich aber auch Problemlos die Handyversicherung auflösen. Zu beachten sind lediglich die Kündigungsfristen der einzelnen Handyversicherungen, welche in der Versicherungspolice aufgezeigt werden.

Wie lange kann ich mein Handy über die Handyversicherung versichern?

Mindestens jährlich bringen die großen Anbieter neue Handys mit einer immer besseren Technologie auf den Markt. Somit liegt es auch in der Natur der Sache, dass die alten Modelle der Anbieter im Laufe der Zeit immer mehr an Wert verlieren. Wer beispielsweise vor 5 Jahren ein iPhone 4 gekauft hat, kann heute sehen dass dieses keinen hohen Wert mehr hat und es für dieses Modell auch kaum noch eine Nachfrage gibt. Aus diesem Grund bieten die Handyversicherungen in der Regel auch eine maximale Laufzeit von 5 Jahren für die Absicherung eines Handys an. Ab diesem Zeitpunkt liegen die Reparaturkosten meist über dem aktuellen Preis für eine Neuanschaffung und würden für keinen Versicherten mehr Sinn machen. Wer mit der Technologie geht wartet meist sowieso keine vier oder fünf Jahre um sich ein neueres Smartphone anzuschaffen.

Handyversicherung

Handyversicherung